Bild zeigt Logo vom Hotel Haus vom Guten Hirten in Münster

Umbau in vollem Gange

vom 16.12.2008

Offizielle Mittelübergabe durch LWL-Sozialdezernent Matthias Münning auf der Baustelle

Das Gästehaus in seiner bisherigen Form hat nach mehr als 20 Jahren erfolgreicher Arbeit seine Pforten geschlossen. Der langjährige Leiter, Rudolf Weiss, erreichte das Rentenalter, und die noch im Betrieb mitwirkenden Ordensangehörigen haben diese Altersgrenze schon lange überschritten. Zum 15. März 2009 wird das Gästehaus jedoch als Hotel garni und Integrationsbetrieb wieder eröffnen.

Dieser Integrationsbetrieb wird insgesamt 17 MitarbeiterInnen mit und ohne Behinderungen beschäftigen. Für MitarbeiterInnen mit einer Behinderung entstehen 10 Arbeitsplätze im Bereich der Rezeption, im Service und im Zimmerdienst. Alle MitarbeiterInnen werden tariflich entlohnt.

Anfang November haben die Umbauarbeiten begonnen, um das neue Hotel garni auf einen modernen Standard zu bringen. Der Träger, die Schwestern vom Guten Hirten, investiert über eine Million Euro für dieses Projekt. Beim Umbau des Hauses erhalten alle Zimmer eine Nasszelle. Um auch Menschen mit Behinderungen als Gäste zu gewinnen, flossen Aspekte der Barrierefreiheit mit in die Planung ein. Beispielsweise wird ein Aufzug eingebaut, 14 Zimmer werden behindertengerecht ausgestattet, und darüber hinaus werden die Belange von seh- und hörgeschädigten Menschen Berücksichtigung finden. Der Frühstücksraum soll so eingerichtet werden, dass er auch für Veranstaltungen genutzt werden kann, und zusätzlich sind 2 Konferenzzimmer vorgesehen.

Der LWL unterstützt den Integrationsbetrieb mit einem Zuschuss von 60.000 Euro und stellt weitere 100.000 Euro als zinsloses Darlehen zur Verfügung, das Land NRW fördert die neuen Arbeitsplätze mit weiteren 100.000 Euro. Zuschüsse der Stiftung Wohlfahrtspflege und der Aktion Mensch werden noch erwartet.

Zurück